Sumaro Net

Wolfsburg Juli 2007

Am 14. Juli 2007 über ein Wochenende nach Wolfsburg. Die meisten Menschen fahren sicher nach Wolfsburg der Autostadt wegen, aber unser Ziel war das Wissenschaftsmuseum Phaeno, dessen Entwurf von der Architektin Zahah Hadid stammt. Anreise mit der Bahn, von Mannheim nach Wolfsburg eine Direktverbindung in etwa 3:40 Std. und Übernachtung im Hotel Tryp (75.-€ das Doppelzimmer), das direkt neben dem Bahnhof und dem Phaeno am Willy-Brandt Platz liegt.

Das Phaeno

Das Phaeno ist ein Wissenschaftsmuseum, das 2005 gebaut wurde. Auf mehr oder weniger einer Etage kann man eine Vielzahl von Experimenten nachvollziehen, die einem einen Eindruck über Phänomene aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen vermitteln. Toll für diejenigen, die gerne irgendwo kurbeln, Klötzchen aufeinander stapeln oder sonst was mit den Händen tun. Für mich, der ich gewohnt bin, Erkenntnisse vermittelt über das Lesen zu gewinnen, weniger aufregend. Dementsprechend ist das Hauptpublikum auch unter 14 Jahren und auch darauf muss man sich einstellen. Dennoch vor allem für Menschen mit Kindern sicher empfehlenswert. Mich hat das Museo de las Ciencias Principe mehr fasziniert.

Zahah Hadid

Zahah Hadid ist eine irakische Architektin, die inzwischen weltweit bekannt ist und in zahlreichen Städten ihre Entwürfe realisiert hat. Das erste Mal dazu hatte sie die Chance 1993 in Weil am Rhein, wo sie bei Vitra das Feuerwehrhaus entwarf. Wer dies gesehen hat, bekommt einen guten Eindruck, warum die Entwürfe von Zahah Hadid weltweit gefeiert aber selten realisiert wurden. Das Museum in Wolfsburg ist auf den Fotos beeindruckender als in der Realität, wo es dann doch ziemlich unvermittelt in der Gegend steht. Aber wer sich für die Architektur von Zahah Hadid interessiert, bekommt einen guten Eindruck von ihrer Formensprache.