Sumaro Net

Banyoles September 2010

Ein Wochenendtrip nach Banyoles vom 2010-09-24 bis 2010-09-27. Flug mit Ryanair von Baden-Baden aus für etwa 65 Euro, Der Flieger hat satte 2 Stunden Verspätung, sodass ich erst gegen 18 Uhr in Banyoles ankomme. Es regent Katzen und Hunde, aber ab Samstag ist dann strahlender Sonnenschein. Insgesamt ein dichtes Wochenende, es steht einiges auf dem Programm.

Spanien im September 2010

bereitet sich auf den Generalstreik am 29. September vor,  die CCOO und die UGT sprechen vom wichtigsten Streik seit 1977, die PP beklagt sich, dass der Streik nur nominell gegen Zapatero gerichtet sei, in Wirklichkeit aber die PP treffen solle, weil sie Schwierigkeiten haben, die Notfallpläne mit den Gewerkschaften auszuhandeln. Wird spannend sein, was nach dem 29. passieren wird.

Der Termin für die Wahlen in Katalonien ist auch festgesetzt, am 28. November wird gewählt. Die Umfragen sagen einen hohen Sieg der CiU voraus, nahe an der Grenze zu absoluten Mehrheit.

Samstag in Barcelona

Barcelona - Ende September Am frühen Morgen mit dem Bus nach Barcelona. Anders als das letztemal ist die Stadt bei meiner Ankunft schon auf den Beinen. Schliesslich ist ja auch das Fest der Mercè, der Schutzpatronin von Barcelona. Ich nehme einiges davon mit auf meinem Weg hinunter zum Strand, der aufgrund des heissen Wetter gut besucht ist. Das Ziel meines Besuchs aber ist am Nachmittag der Palau Blaugrana, der Heimstatt der Handball-Abteilung des FC Barcelona, der diesen Nachmittag gegen die Rhein-Neckar-Löwen in der Champions League antritt und sensationell mit 30:31 verliert. Eine aufregendes, tolles Spiel, das mehr als die 1.600 Zuschauer verdient hätte. Von denen stammen noch etwa 100 bis 200 aus Deutschland. Sie haben Tröten mitgebracht, denen die katalanischen Zuschauer nichts entgegen zu setzen haben. Die Atmosphäre fast wie ein Heimspiel.

Cupic verwandelt einen Siebenmeter Katalanisches Publikum nicht mit dem Schiedsrichter einverstanden Siegesfreude der Rhein-Neckar Löwen Löwen-Fans

Der Heimweg gestaltet sich umständlich. Anstatt wie auf dem Hinweg die Metro zu nehmen, wähle ich den Bus, der logischerweise auf der Gran Via in einen Stau gerät. Deswegen verpasse ich den zweiten Bus nach Banyoles. Also vom Bahnhof Paseo de Gracia mit dem Zug nach Girona, zwar bequemer aber nicht schneller und anschliessend mit dem Taxi nach Banyoles, weil der letzte Bus von Girona nach Banyoles auch schon weg ist.Taxi kostet übrigens mit fast 30 Euro deutlich mehr, als ich vermutet habe.

Banyoles

Plaza Mayor am späten Abend ist noch auf den Beinen, als ich kurz nach 10 Uhr abends ankomme, Auf der Plaza Mayor eine Modenschau und in der Bar FC Barcelona gegen Athletic Bilbao.

Am nächsten Tag an den See, wo an diesem Wochenende die Weltmeisterschaften im Kanu-Marathon stattfinden. Von der Bedeutung und auch dem Publikumsansturm her sicher nicht mit den Fussballweltmeisterschaften zu vergleichen, aber für eine kleine Stadt wie Banyoles doch sehr beeindruckend.